Chirp – der neuste Trend!

Seit ein paar Tagen lese ich bei Twitter des öfteren vom Chirp. Onkel Google und Tante Wikipedia belehrten mich rudimentär.

Ich freue mich immer über Erklärungen von Menschen aus der Praxis. So fände ich es klasse, wenn Ihr alle mithelft, mich und andere Unwissenden über Chirp zu informieren. Wie sind die Einsatzmöglichkeiten fürs Geocachen? Hat schon jemand Erfahrungen im Umgang? Kosten? Kompatibilität? Fragen über Fragen! Vielleicht auch noch Ergänzungen von Euch? Vielen Dank fürs Mitmachen!

Advertisements

7 Gedanken zu „Chirp – der neuste Trend!

  1. In der grünen Hölle gibt es einen Thread dazu.
    http://www.geoclub.de/viewforum.php?f=128

    Grundsätzlich funktioniert der Chirp Chip nur mit neueren Garmin Geräten. Das schränkt mögliche Nutzer stark ein. Zudem wird aus dem Cache ein Mystery falls man keine Ersatzstation für die anderen Cacher einbaut.
    Ich werde trotzdem so einen Chirp bei meinem nächsten Nachtcache einsetzten.
    Denn auch die Jäger werden vermutlich kein teures Outdoor GPS besitzen und werden diese Station sobald nicht finden.

    *

    • Klingt nach technischem Wettrüsten, aber ich stimme Dir in dem Punkt zu. Erspart jedem Owner Arbeit. Vielleicht aber auch suchenden Kollegen den Spass. Ich weiss es nicht, weil ich son Teil noch nicht erlebt habe. Kommt bestimmt noch. Spätestens wenn ich deinen Nachtcache besuche 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s