Weihnachten bei GC bzw. die Geister, die ich rief!

Eben schaute ich in mein Postfach. Oh, was Neues von Groundspeak. Seit Monaten gibt es die Rubrik „Souvenirs“ innerhalb meines GC-Profils. Begonnen hat alles mit dem Jubiläumssouvenir. Ich habe an dem besagten Tag fleissig gecacht und empfand dies als nette Idee von Groundspeak. Was aber in den letzten Wochen so passiert, ist für mich nicht nachvollziehbar. Alle paar Wochen bekomme ich ein Bildchen mehr. Mal aus Deutschland, dann wieder aus Amiland. Und das Ganze ohne einen Finger krumm zumachen. Ich war noch nie in South Carolina, aber dafür habe ich ein Andenken. Was macht GC eigentlich, wenn sämtliche Länder via Bildchen in meinem Profil sind? Geht dann die Reise ins Alll?
Ich möchte so gern mal ein Souvenir vom Mars oder Merkur. Da die Galaxie so einiges zu bieten hat, kann meine Galerie von lustigen Bildchen weiterwachsen. Eine Anmerkung zur kuensterlischen Gestaltung: Die für Deutschland verwendete Schrift weckt bei mir keine positiven Assoziationen.
Nach Info von Kescherbande weiss ich nun, woher die Andenken kommen. Ein leidliches Thema, meine „Altlasten“ – Virtuals. Die sogenannten Sofacaches sind für viele Kolleginnen und Kollegen eine Möglichkeit, um an Länderpunkte zu kommen. In meinem Fall hat mich Krankheit und Unwissenheit verleitet. Ich habe z.T. lange recherchiert, damit ich die virtuellen Aufgaben lösen konnte. Mit Genugtuung nach Tagen Logfreigaben erhalten und mich wie ein Schneekoenig gefreut. Das hat bisweilen mehr Arbeit gemacht, als Drive-Ins. Voller Stolz habe ich beim Stammtisch davon erzählt und wurde umgehend aufgeklärt. Ich bin an dem Abend mit gesenktem Haupt nach Hause gefahren. Ich wusste es nicht besser. Habe mir geschworen, dieses Unwissen weiterzugeben, damit es anderen Newbies nicht so geht.
Leute, Virtuals haben als Bedingung, dass man auch vor Ort war. Dies muss mittlerweile per Foto belegt werden!
Die Geister in meinem Profil lasse ich drin, denn sie sind einfach Teil meiner Biografie und es sind die Geister, die ich rief!

Advertisements

5 Gedanken zu „Weihnachten bei GC bzw. die Geister, die ich rief!

  1. Wenn du ein Souvenir bekommst, musst du wohl mal einen Cache in dem Land/Bundesland/Bundesstaat geloggt haben. Und wenn du tatsächlich noch nie da warst, gehörst du vermutlich zu der Spezies Cacher, die meinen, man dürfte Virtuals auch vom Sofa aus loggen.

    • Vielen Dank für die Info. Dann kann ich mir die Souvenirs erklären. Ich wusste doch, dass mich die „Altlasten“ irgendwann einholen. Es stimmt, vor einem Jahr habe ich aus Unwissenheit ein paar Geister geloggt, bis mich Kollegen aufgeklärt haben. Ich habe dann für mich entschieden, sie drin zu lassen, da ich zum Teil an den Dingern echt zu knacken hatte. Und wieder einmal zeigt es sich, die Vergangenheit holt einen ein. Mea culpa, mea culpa, mea maximum culpa 😉

  2. Ich hab mir auf diese Art und Weise das MV-Souvenir eingefangen… Eine Altlast aus den allerersten Cacher-Tagen. Schnell hab ich dann begriffen, wie Virtuelle Caches tatsächlich funktionieren. Zu den Altlasten steh ich aber. Nur das mit dem MV-Souvenir ärgert mich ein bisschen… aber nächstes Jahr fahr ich da sowieso mal hin, dann steht das auch zu Recht im Profil 😉

  3. Moin, nach den alten Regeln waren Sofacaches durchaus legitim, erst nach einem ‚Update‘ muß vor Ort auch eine Dose liegen! Wer jemals z.B. die berühmten ‚Four Windows‘ vor Ort geloggt hat, darf sich ruhig mal melden!
    Ich behalte meine Geister OHNE schlechtes Gewissen – warum sollte ich auch eins haben…???
    – Lumpi-LP –

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s