Dosensucht

Die Dosensucht ist ein weit verbreitetest und individuell verschiedenartiges „Krankheitsbild“ Es gibt eindeutige und weniger offensichtliche Zeichen. Anhand einiger Fragen, lassen sich Symptome abfragen und das Suchtpotential erfassen.

Du weisst, dass Du absolut dosensüchtig bist, wenn …

– Du deinen TB’s einen Besuch abstatten willst.
– Du den Reviewer bittest, die Stationen Deines Arbeitsweges freizuschalten.
– Du deine Post via Postbox-Offices verschicken willst.
– Du deinen Kindern Spielzeug zum Traden klaust.
– Du beim heimischen Aufräumen von CITO sprichst.
– Du im Geschäft nicht an Lock&Lockdosen vorbeigehen kannst, ohne sie zu öffnen und nach dem Logbuch zu suchen.
– Du an allen möglichen Gegenständen den TB-Code suchst.
– Du Zeitintervalle in Akkuladezeiten angibst.
– Geldklimpern Dich an deine Coinsammlung erinnert.
– Du Verträge mit deinem GC-Stempel „unterzeichnest“.
– Ortsnamen für Dich keinerlei Bedeutungen mehr haben, sondern lediglich die Cachebezeichnungen.
– Du bei Verwandtenbesuchen von einem D5 sprichst.

Diese Liste kann gerne ergänzt werden. Therapie? Tja, die hat GC leider verboten und mal im Ernst, wer möchte schon von einem so genialen Hobby entwöhnt werden?

Advertisements

7 Gedanken zu „Dosensucht

  1. Du weisst, dass Du absolut dosensüchtig bist, wenn …

    … Du die Dosen in deinem Küchenschrank bei Opencaching.de listest, weil es da keine Abstandsregel gibt

  2. Super! *lach*

    Da hab ich auch ein paar Ideen … also:

    „Du weisst, dass Du absolut dosensüchtig bist, wenn …

    … Du Deine Geburtstagsparty als Event listest …

    … Dein Telefonadressbuch GC Nicks statt Realnamen enthält …

    … Deine Freunde einen Cache verstecken, so daß Du mal wieder zu Besuch kommst …

    … Du mit Deinem GPS redet, und es Dir antwortet …

    … Du nur GPX kompatible Routenplaner verwendest …

    … das Ordnungsamt Dich nach Bau der Reflektorteststrecke hinter Deinem Haus auffordert, den Flugbetrieb einzustellen …

    … Dein Nachbar freiwillig an den Nordpol zieht, um mal wieder im Dunkeln schlafen zu können …

    … Du fliessend ROT13 sprichst …
    … und das auch noch in Deinen Lebenslauf schreibst …

    … Du Dich bei der Testfahrt Deines neuen VW Busses im Klettergurt fotografierst, und anschliessend den Verkäufer nach dessen GC Code fragst …

    … an Deine Colaflaschen gelbe Zettel mit „NM: Logbuch nass“ klebst …

    … Dein schwerstes Ausrüstungsteil die ausgedruckten Listings sind …

    … Du mit Seil, Achter und Bandschlinge im Büro hockst …

    … Deine Frau Dich über den SMS Piep erfolgreich zum Aufräumen konditioniert hat …

    … Du beim Besuch des US Präsidenten vom Secret Service trotz auffälligstem Suchverhalten ignoriert wirst …

    … Du tatäschlich bis hierher alles gelesen, verstanden und manchmal sogar noch drüber gelacht hast …“

  3. Haben Sie das Gefühl, dass Sie mehr Zeit mit Wikipedia und Google verbringen als mit Ihrer Familie?

    Fragen Sie bei Ihrem Provider nach, wenn Sie länger als 30min keine Mail von Groundspeak bekommen – nicht, dass das was nicht funktioniert?

    Überlegen Sie bei einem Rechtschreibfehler im Listing, ob Sie ein Need Maintenance posten?

    Sind Sie enttäuscht, wenn das Rätselwort der Fernsehzeitung keine Koordinaten enthält?

    Verwenden Sie ständig Telefonjoker, obwohl Sie noch nie bei „Wer wird Millionär“ waren?

    Gehen Sie auf einmal auf Tupperabende, bloß weil Sie gehört haben, dass es dort absolut wasserdichte Dosen gibt?

    Denken Sie bei der firmeninternen Diskussion um Cash nicht mehr als Erstes an Geld?

    Heißen Ihre Freunde und Bekannte nicht mehr Peter oder Sandra sondern CacheguruX oder findnix81?

    Sind Sie überzeugt, dass Strom nicht nur gelb sondern Foren auch grün sind?

    Haben Sie angefangen sich für „Nano-Technologie“ zu interessieren?

    Halten Sie bei jedem Fußmarsch Aussschau nach neuen Cacheverstecken – auch wenn es nur zum heimischen Briefkasten ist?

    Haben Sie schon öfter überlegt, ob Harry Potter und Frodo Beutlin nicht Cacher waren, wo doch in den Filmen soviel über den Schatz und Muggel gesprochen wird?

    Heißt es bei Ihnen nicht mehr „Home sweet Home“ sondern „Homezone sweet Homezone“?

    Kann Ihr Nachwuchs kein Frühstück mehr in die Schule mitnehmen, da alle Brotdosen im Wald versteckt sind?

    Verstehen Sie in der Textzeile von Green Day „one tradi will gone“ statt „one twenty-one guns“ ?

    Fangen Sie wieder an analoge Fotos zu schießen – nur damit Sie an leere Filmdosen kommen?

    Quelle:

    http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC2KBEC

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s