Neues aus Schatzhausen: Psycho(hygiene)

Ein wunderschöner Sonntag. Alle Menschen strahlen und lächeln. Alle, nein! Frau Schatz hat heute schlechte Laune. Kommt mal vor… Was tun? Was hebt die Stimmung? Eis essen mit Junior Schatz eine Minitour mit Grobi und… den Gedanken mal freien Lauf lassen.
Als Cacher hat man manche Möglichkeiten, Dampf abzulassen. Stelle mir ein paar Szenarien vor und muss drüber grinsen:
– Lege x Nanos auf dem Schrottplatz und gebe den Hint magnetisch
– klaue mir PETlinge und übe damit Petlingweitwurf… Treffer versenkt.
– schreibe eine Note „Wollte ne schöne Dose suchen, also nicht diese!“ und bedenke damit eine Cacheserie in Buxtehude.
– mache x Spasslistings mit den gleichen Koos
– Schreibe einen ultrafiesen Blogartikel in dem ich sämtliche weitweggeschätze Kollegen und Kolleginnen bedenke.
– Knobel aus, welchem Cache ich einen „Needs to be archived“ verpasse (meine Favoriten dafür sind allerdings schon weg und ganz ohne mein Zutun)

Könnte diese Liste noch verlängern, aber tut nicht mehr Not, denn ich fühle mich besser. Und keine Sorge: Frau Schatz schreibt nur drüber!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Neues aus Schatzhausen: Psycho(hygiene)

  1. Bei schlechter Laune hilft es mir oft auch einfach auf die Suche nach einem Schatz zu gehe. Das lenkt auf alle Fälle einmal ab und nach einem Fund bin ich dann oft wieder gut gelaunt.
    Liebe Grüße
    Astrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s