Wenn der Owner nicht will

Einen Cache zu loggen ist nicht immer ein Vergnügen. Erst recht nicht, wenn an der Dose, den Stationen oder am Final etwas anzumerken ist.
Kritik können manche Owner so garnicht vertragen. Ich persönlich versuche, meine Kritik sachlich zu formulieren und höflich zu bleiben. Das erwarte ich im Gegenzug vom Owner.

In der letzten Zeit lese ich von so einigen Wortschlachten in Listings bzw. via Mail. DNFs oder Notes zum Cache werden gelöscht, wenn sie dem Owner nicht gefallen. Im Extremfall werden sogar founds gelöscht, weil zu kurz, zu negativ formuliert oder sonst was nicht genehm ist.

Wenn ich als Owner einen Cache lege, dann muss ich damit rechnen, dass er nicht jedem gefällt. Logs zu löschen, widerspricht den Richtlinien von GC. Wer nur Dosen legt, um sich den Bauch pinseln zu lassen, sollte es lieber lassen. Schont die Nerven – von Dosensuchern und dem Owner.

Advertisements

5 Gedanken zu „Wenn der Owner nicht will

  1. Hmmm, was macht man da nur? Vielleicht sollten Logs wie Arbeitszeugnisse geschrieben werden, diese sind ja bekanntlich immer wohlwollend formuliert; wahrscheinlich wäre es schon einen eigenen Beitrag Wert oder gar einer eigenen Wissenschaft 😉

    Mal ein paar Beispiele:

    Der Owner legte mit großen Eifer die Stationen. (=Viel Mühe, aber wenig Sinnvolles)

    Die Rätzelstation wusste der Owner intensiv zu vertreten (=Er hat ein übersteigertes Selbstbewusstsein)

    Seine Standpunkte stellt der Owner in selbstbewusster Art vor
    (=arrogant, anmaßend; besser: Er ist ein selbständige Persönlichkeit, die seinen Standpunkt
    vertritt, doch stets in angemessener Weise)

    Er ist ein anspruchsvoller und kritischer Geocacher
    (= Er ist egozentrisch und nörgelt gerne)

    Wir wünschen dem Owner für die Zukunft weiter schone Cacheideen. (=Ironie)

  2. Log löschen widerspricht durchaus nicht den Richtlinien von GC.
    Der Owner ist verantwortlich für sein Listing und auch für die dazu geschriebenen Logs und genau wie jemand in seinem Blog die Kommentare kontrolliert (kontrollieren muss), verhält es sich bei Cachelistings.

    Wie das nun im Einzelnen gehandhabt wird und wie der Owner mit Kritik umgeht, sei mal dahingestellt, aber im Zweifel entscheidet er.
    Lektüre dazu:
    http://support.groundspeak.com/index.php?pg=kb.page&id=204
    Unter Punkt 6. wird sogar empfohlen sofort zu löschen.

  3. Dies ist doch, wieder, einmal ein unendliches Thema…

    Nicht nur der „böse“ Owner trägt an einem gewissen Unmut die Schuld, sondern auch die andere Seite.

    Bei manchen Einträgen verstehe ich z. B. den Sinn nicht, wenn da etwas in der Art wie „…den Wertungspunkt haben wir mitgenommen…“ steht;-)

    Was uns z. B. unterwegs leider immer häufiger auffällt ist der Umstand, dass grade solche Statistikjäger den Sinn des Cachens vergessen haben, sofern sie ihn überhaupt je kannten.

    Denn in einer Dose, die sich hervorragend für Tauschgegenstände eignet, findet man leider immer häufiger Müll!

    Und das es da dem einen oder anderen Owner dann zu dumm wird, wenn er noch „schlaue“ Sprüche lesen muss, wie „… die Dose sollte mal gereinigt(?!!) werden …“, ist wohl verständlich. Insbesondere dann, wenn während einer Überprüfung festgestellt wird, dass dem nicht so ist, es sei denn, der betreffende Finder wollte die Dose seiner ursprünglich angedachten Bestimmung wieder zuführen>;->

    In diesem Sinne, locker bleiben und mit einer gesunden Gelassenheit darüber hinwegsehen, als Owner wie auch als Finder.

  4. Ich glaube die Wahrheit mal in einem Log schreiben , ist einfach ein Fehler , so kommt es mir zumindest vor !

    Nicht nur das der Owner den negativen DNF Log direkt löscht, auch alle anderen regen sich auf (obwohl sie nichts davon gesehen haben) wie man noch nen SBA loggen kann.

    Wie sollten Sie auch meine Begründung im DNF sehen, wenn der gelöscht ist ?

    Mein erster SBA war mit viel Aufregung meiner Seite vorbunden und ich bekomme durch die neuen Logs schon wieder nen dicken Hals…
    Obwohl eine Station auf 1,5 Meter tiefe mitten im Naturschutzgebiet eingegraben ist und schon nach 2 team´s der Wald da wie ein Bombentrichter aussieht, regt sich die Cachergemeinde auf, wie man einen SBA loggen kann.

    Alle Tiere für die diese Gegend als „Rückzugsmöglichkeit“ gedacht ist, werden durch die „Lampen“ der GC-Teams aus Ihrer Nachtruhe gerissen … usw..

    Ich versteh die Welt nichtmehr, sondern sogar die „ersten“ Finder sind totz auf Ihre Tat und loben den Cache in den höchsten Tönen, obwohl es nur billige Stationen waren.
    (evtl. war das Finale ja was besonders, aber das will ich eh nichtmehr sehen)
    Für mich bleibt es ein No Go, aber ich kan dieses Thema nur abhaken und werde mir in Zukumpft auch weiter meine Meinung nicht verbieten lassen und mir vorallem den oder die Owner vorher genau anschauen !

    Aber bei so eine Kiderkacke fehlen mir die Worte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s