Vom Suchen und Finden

Dosensucher, dass sind wir! Wirklich? Ist das so? Sind wir nicht eher Dosenfinder?
Mich beschäftigt seit einigen Tagen die Frage nach der Motivation von uns Cachern.
Ist es immer noch das erlösende „Hab dich!“ nach langer Suche, möglicherweise nach dem 3. Besuch?
Oder wird es zum „Gefunden – Jetzt habe ich schon x Punkte“?

Vor ein paar Tagen wollte ich flott Dosen sammeln. Als die Suche, die im Nachhinein betrachtet einfach nicht gründlich war, hatte ich keinen Bock mehr. Genau darin liegt das Übel. Die Lust auf das Suchen. Geht sie mehr und mehr abhanden? Lieber sich sofort die Hints durchlesen und nen TJ anrufen?
Ist einfach, bequem und vor allem schnell, denn ich will ja noch mehr Dosen suchen. Das ist ein Widerspruch in sich.

Ich bin Dosensucherin und möchte zum Ursprünglichen. Neugierig sein, auch mal fluchen wenn es nicht sofort fluppt. Ich will es allein schaffen, dann ist das Gefühl der gefundenen Dose, wieder genau so, wie früher. Das macht das Cachen aus. Zumindest für mich. Und ich hatte es fast vergessen.

Aber auch hier gilt: Frau Schatz ist nicht der Maßstab. Jeder nach seiner Farcon.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Vom Suchen und Finden

  1. Nun, ich denke, wir sind Dosensucher und Dosenfinder (hoffentlich).
    Ich habe Cachen so verstanden, dass wir Caches an interessanten Orten verstecken, um andere Cacher dort hin zu führen und etwas zu zeigen!
    Vielleicht ist es auch kein interessanter Ort, dafür aber ein liebevolles, tolles Versteck, oder eine schöne Runde durch einen schönen Wald mit kreativen Hinweisen und Verstecken.
    Oder aber es ist das Final eines schönen Mystery, welches so gewählt wurde, dass es nicht zu viel Strecke zu machen gibt und nicht unbedingt „nur“ eine Filmdose ist.

    Ich will damit sagen: Wir verstecken Caches nicht vor Cachern, sondern vor Muggels und es ärgert mich einfach, wenn ich mitten im Wald eine Filmdose an einer schnöden Wurzel finde.

    Cachen macht für mich das Filtern der vielen, vielen Caches nach den paar „Schätzen“, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern, aus…
    Leider muss man meist mehrere Dutzend dieser (leider) „normalen“ Caches suchen und finden, bevor man besagten Moment erleben kann…

    LG
    Christian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s