„Suchen“ oder „nur Finden“

Munzees sind der neue Trend. Sie bieten sich für urbane Gegenden an. Dort können sie mehr oder weniger flott gefunden und gescannt werden.
Mich beschäftigt die Erwartungshaltung, den Ihr an munzees stellt. Sollen sie kniffelig versteckt sein oder wollt Ihr sie im Vorbeigehen entdecken?

Ich persönlich bevorzuge, wenn ich suchen möchte eine klassische Dose. In Muggelzonen bewege ich mich zum Suchen persönlich sehr ungern. Daher würde mir ein munzee, den man locker im Vorbeigehen capturen kann, besser gefallen, als eine lange Suche. Wenn ich zukünftig munzees deploye (ablege), dann geht es um den entspannten Spaziergang in der Stadt mit einem kleinen Zusatz. Wenn Ihr Lust habt, dann macht bei der Umfrage mit und / oder schreibt Eure Position auf.

Advertisements

4 Gedanken zu „„Suchen“ oder „nur Finden“

  1. Für mich spielen die Munzee vor allem im urbanen Gebiet ihre Möglichkeit aus, im vorbeigehen gescannt zu werden und fertig. Ein Suchen dort fände ich persönlich als unangenehm.
    Ein Munzee in einem Behälter fände ich jetzt auch irgendwie unpassend – das ist für mich dann ein Geocache.
    Wie offensichtlich man die Codes anbringen kann, werde ich morgen mal ausprobieren und die Haltbarkeit beobachten.
    Mal schauen, was dabei rumkommt.

  2. Ich möchte meine Zeit nicht mit Suchen verschwenden, sondern lieber den Ort, der mir gezeigt wurde, ansehen. Das heißt, dass ich auch bei Geocaching eine langwierige Sucherei fast so sehr hasse wie Nanos. Daher denke ich, dass Munzees eine nette Idee sind. Ob sie sich durchsetzen, wird sich zeigen.

  3. Nach meinem Grundverständnis von Geocaching, geht es nicht ums „Suchen“, es geht darum, etwas zu finden, an dem andere ahnungslos vorbeilaufen. Ein guter geocache hat daher nach meiner Vorstellung neben möglichst genauen Koordinaten einen hint oder ein Spoilerbild, der mich nicht lange suchen lässt, obwohl er so versteckt ist, dass Zufallsfunde weitgehend ausgeschlossen sind. So ein Cache darf dann sogar an einer Muggellocation versteckt sein. Das selbe gilt für munzees.

    Gruß
    Bursche

  4. Ich finde ein munzee darf auch gesucht werden. Gerade in der urbanen Umgebung ist es doch recht unverfänglich einfach mal was mit dem Handy zu „fotografieren“. Eine Dose kann hier ja schließlich nicht gemuggelt werden! Wenn ich mir nur den Ort anschauen möchte, brauche ich keinen munzee sondern einen Reiseführer.
    Gruß
    GrafEssinghausen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s