Wenn eine gute Idee scheitert…

Vor ein paar Tagen schickte mir mein Kollege Kazuko-Uwe eine Anfrage. Er suchte für eine Art Event-Adventskalender aus den umliegenden Orten Paten. Diese sollten sich einen von 23 Tagen aussuchen und eine entsprechende Lokalität organisieren. Außerdem sollte eine Kleinigkeit besorgt werden und zum Abschluss der Aktion verschenkt bzw. verlost werden.
Mir hat die Idee im Ansatz ohne Detailwissen schon total gut gefallen. Daher hatte ich mich für den 21. Dezember als Paten gemeldet. Eine schöne Locations (von denen es im Kreis Gütersloh so einige gibt) stand für mich fest.
Heute erreicht mich die traurige Nachricht, dass sich nur 9 Paten gefunden haben. Weil dies eindeutig zu wenig ist, scheitert diese gute Idee. Warum?
Sind Kooperationen auf Eventebene nicht gewünscht?
Wird eine gute Idee nicht mitgetragen, weil sie nicht von einem selbst stammt?
Ist Kollegialität nur dann gut, wenn man mal nen TJ oder nen Taxi braucht?
Ich kann an dieser Stelle nur spekullieren. Fest steht, dass uns OWLlern eine nette Idee abgeht.
Wirklich schade! Kooperationen können viel Spass machen. Sowohl im Event- als auch im Ownerbereich.

Advertisements

10 Gedanken zu „Wenn eine gute Idee scheitert…

    • Eine gute Idee. Glaube aber nicht, das dies im Sinne der für den Kreis Gütersloh geplanten Ursprungsidee ist.
      Sollte jemand etwas in der Art bundesweit machen… ich nehm den 21.12. 😉

  1. Ich hab die Idee auch abgelehnt. Da es dabei nicht um Events im klassischen Sinn geht, sondern um Flashmobs. Flashmobs finde ich ähnlich doof wie die „neuen“ Challenges auf gc.com.
    Ein normales Event hätte ich in den 24 Tagen auch gerne öfter organisiert.

  2. Hmm. Wir hatten Anfang des Jahres bereits in Dortmund die gleiche Idee: Vom 01.-24.12. täglich ein eigenes Event mit einem eigenen Listing als Geo-Adventskalender.
    Da ich schon befürchtet hatte, dass das aus Reviewer-Sicht zumindest diskutabel sein dürfte, habe ich sehr frühzeitig Kontakt aufgenommen und meine Anfrage ist im Reviewer-Forum besprochen und abschlägig beschieden worden.
    Ich zitiere aus der Antwort, die ich Mitte Januar erhalten habe:
    “ Wir [die Reviewer] sind einheitlich der Meinung, daß der von euch geplante Event-Cachekalender keine gute Idee ist, weil es dabei nicht um ein mehr oder weniger gemütliches Zusammensein von Cachern mit Erfahrungsaustausch und Gesprächen geht, sondern um eine reine Punktehascherei. Niemand wird in der Vorweihnachtszeit an jedem Tag zu einer Veranstaltung gehen wollen und können um die Gemeinsamkeit mit anderen Cachern zu erleben, sondern allerhöchstens kurz vorbeihuschen, um einen Punkt mitzunehmen und das war es dann auch. Da könnte man auch gleich anregen, daß jeder zu einem Event geht, dann aber 24 mal loggen soll, dann wäre das gleiche Ziel erreicht. All dies widerspricht der Idee, die hinter einem Eventcache stehen soll. Ein Event pro Woche wäre vielleicht eine Alternative, die eher Wohlwollen finden würde.
    Dazu kommt, daß ich es als fast unmöglich ansehen, 24 Events so zu gestalten, daß sie wirklich alle veröffentlichungsfähig werden, d.h. das es wirklich alles Veranstaltungen von Cachern für Cacher wären, schon das Glühweintrinken auf einem Weihnachtsmarkt ist grenzwertig und müsste genau geprüft werden, ob es die Eventkriterien erfüllt, aber das steht auf einem anderen Blatt.“
    An interessierten Cachern, die eine Idee hätte beisteuern können/wollen, hätte in Dortmund sicherlich kein Mangel geherrscht, aber wir haben die Entscheidung der Reviewer akzeptiert und haben auf den Versuch der Realisierung verzichtet.
    Liebe Grüße aus Dortmund
    Migido

  3. Ihr wolltet im Dezember 24 verschiedene Events stattfinden lassen?

    Versteht mich nicht falsch, aber ich habe gerade Schwierigkeiten zu verstehen, was jetzt die „gute Idee“ gewesen sein könnte.

  4. Hätte nicht gedacht, mit den Reviewern und jha einer Meinung zu sein. Mein erster Gedanke war auch „Gute Idee? Was ist daran gut?“ Hört sich an wie ein Powertrail, statt mit Leitplankenmikros halt mit Events. Am 24. abends gibt es dann ein Challenge-Event, das von denen geloggt werden darf, die an allen 23 Events vorher ihren Punkt mitgenommen haben und bereit sind, den Abend statt mit der Familie mit anderen Geocachern zu verbringen…

    • Ein Eventpowertrail? Nein, so ist das nicht zu verstehen. Wenn ich den Ideengeber richtig verstanden habe, ist es nicht Logbedigung alle Events zu besuchen. Wer kann das schon?
      Aber ich habe die Möglichkeit mir Aktionen gezielt auszusuchen, an denen ich teilnehmen möchte. Auch das Abschlusseveng soll nicht am 24. S
      stattfinden – eben familienfreundlich. Allerdings kann trotzdem an dem Tag verlost werden. Das sind Einwände, die regelbar sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s