Man lernt nie aus

Ja, das konnte ich heute merken. Ich dachte ich wüsste, was kindertaugliche Caches haben müssen. Vor meinem geistigen Auge sehe ich einen schöne Location, die für Kinder etwas reizvolles zu bieten hat. Ich sehe witzige Verpackungen und vor allem große Dosen. Ich sehe Orte, an denen Kinder sich wohlfühlen können, ganz ohne das „Vorsicht!“ oder den mahnenden Zeigefinger von Eltern.
Spiel, Spass, Spannung! Zu meiner Kinderzeit waren das die Prädikate, die Kinder motiviert haben.

Aber…
Ich wurde eines besseren belehrt! Ein kindertaugliches Cache war im heutigen Fall zwar eine große Dose, allerdings lieblos an eine Leitplanke im Kreuzungsbereich geklatscht. Spannung hat in diesem Fall der Erwachsene, der den Nachwuchs vorm Überfahren werden schützen muss. Selbst Tauschen mag ein Kind hier wohl eher nix, denn der Cache enthielt nur Tinnef (aber das ist ein anderes Thema).
Wie gut, dass ich mein Kind nicht dabei hatte!!!

Advertisements

3 Gedanken zu „Man lernt nie aus

  1. Kindertauglich heißt in diesem Fall wohl: In 30 cm Höhe versteckt.
    Deine Enttäuschung kann ich verstehen. Ich habe vor kurzem einen kinderfreundlichen Cache im Wald mit 65 Favoritenpunkten gefunden. Alle Aufgaben waren so gestellt, dass auch Kinder sie beantworten konnten, die Eltern mussten sich nur um ihr GPS kümmern. So etwas hätte ich dir auch gewünscht. (Aber selbst hier war in der finalen Dose nur Tinnef, die Tauschmoral hat gewaltig nachgelassen.)

  2. … ich habe jetzt das zweite wochenende hintereinander mit kids kleine trails von 5-7 dosen in einer länge von ca 3-4 km gemacht zu fuss/kinderwagen/fahrrad…und sie fanden es cool…obwohl die dosen nur micros waren…aber in diesem fall lag es einfach daran, in einer tollen gegend auch noch viel entdecken zu können und einfach spass zu haben… die erfahrung hat wirklich gezeigt, daß das attribut nicht immer der realität entspricht… und wenn ich gezielt mit dem kind ne grosse dose suche, dann lese ich im vorfeld auch schon mal genau die logs, ob es sich für das kind lohnt oder nicht…und ja, die tauschmanier lässt wirklich arg zu wünschen übrig – leider auch bei den kindercaches…davon abgesehen – in einem waren neulich wieder mal zig bonbons…ohne worte, sag ich mal…

  3. Ich vermisse dieses Prädikat auch schon länger. Es gibt so viele schöne Multis in Parks und Wäldern, die gut mit Kindern jedes Alters lösbar sind und die Gegend Kindertauglich. Bei anderen war ich froh keine Kinder dabeigehabt zu haben.
    Wichtig ist mir dabei eine genaue Kilometeranzahl (das fehlt bei vielen), das Geländeprofil und der subjektive Eindruck auf Kindertauglichkeit.
    Pioniere vor!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s