Karten erobern die Welt – Postcrossing

Ich schreibe gern. Allerdings am liebsten virtuell, also in Form von emails, tweets oder posts. Ok, ab und an skype ich noch.

Allerdings kommt nun ein neuer Trend nach Deutschland. Das Postcrossing. Die Idee ist es, Postkarten aus aller Welt geschickt zu bekommen und selbst Karten in die Welt zu senden.

Doch bevor dies geschieht muss ich mich wie üblich registrieren. Dies geht sehr einfach und nachdem Frau Schatz fast fertig war (wohlgemerkt in Englisch) fiel mir der Sprachenbutton ins Auge. Also keine Sorge für nicht sprachliche Globetrotter.

Benutzername, email, Password, Adresse, Land, Stadt und dann die Confirm-mail. Ganz flott kann ich nun Postkarten versenden. Allerdings nur 5 Stück. Zum Versenden muss ich einen Button klicken und bekomme eine Postcard-ID. Diese schreibe zusätzlich zur erhaltenen Adresse auf die Karte. Dann gehts ab zum Briefkasten. Sobald meine Karte empfangen worden ist, kann sie über die ID registriert werden. Erst dann wird meine Adresse an den nächsten Postcrosser weitergegeben. Meine erste Karte wird nun nach Rumänien gehen. Ich bin jetzt schon gespannt, von wo aus der Welt ich dann Post bekomme.

Ein kleiner Exkurs am Rande. Wer erinnert sich noch an die Brieffreunde aus aller Welt. Da konnte ich als Teenie mir Länder aussuchen, nach Geschlecht und Alter auswählen und bekam dann Post. Der Service hat damals soweit ich mich entsinne 5,- DM gekostet. Manche Freundschaften haben lange gehalten. Die meinige nicht wirklich. War halt alles in Englisch und zum damaligen Zeitpunkt war mein Wortschatz not so good.

Im Vergleich dazu ist Postcrossing einfacher, denn ich kann auswählen, welche Sprachen ich beherrsche und muss auf eine Karte keinen Roman schreiben. Was ich halt mitteilen möchte. Und ich bin mir sicher, da wird jeden etwas einfallen.

Und was hat das Ganze mit Geocaching zu tun? Nichts. Habe es über Cacherkollegen mitbekommen. Vielleicht macht es ja Spaß und ich habe eine nette Wand voller bunter Karten.

In dem Sinne sagt Frau Schatz es jetzt mit Postkarten!

Advertisements

10 Gedanken zu „Karten erobern die Welt – Postcrossing

  1. Schreib mal wieder……….
    http://www.postcrossing.com/user/LouisCifer

    Gerade kam wieder eine tolle Karte aus Australien hier an. Habe schon viele nette Kontakte aus allen Herren Ländern. Macht super viel Spaß und wie Du schon sagst, die Karten machen sich gut an der Pinwand 😉 Viel Spaß beim schreiben, vielleicht wird mir ja irgendwann Deine Anschrift zugeteilt 😉 Gruß Micha

  2. Schreib mal wieder…
    http://www.postcrossing.com/user/TandT

    Ich mache seit über einem Jahr mit und habe seitdem Postkarten aus aller Welt erhalten:
    Australien, Brasilien, Belgien, Kanada, Frankreich, Italien, Japan, Malediven, Neuseeland, Litauen, Portugal, Ukraine, Polen, Weißrussland, Taiwan, China, Russland, Finnland, USA und Niederlande.
    Wenn man möchte kann man das eigene Heimatland ausblenden, sodaß man nur Karten aus dem Ausland bekommt. Das schöne an dem Hobby ist, daß man nie weiß, wann man eine Karte erhält und aus welchem Land.

  3. coole sache. 🙂 schade, dass man nur noch so wenig „echtes“ macht. auch briefe schreiben ist soviel schöner als e-mail. der charakter fehlt beim e-mail völlig. dabei ist von hand schreiben viel persönlicher und charmanter. das postcrossing guck ich mir jetzt aber auch noch an. danke für den tipp 🙂

  4. Eine schöne Sache, bei der ich mich direkt mal angemeldet habe. Meine erste Karte wird jetzt in die Niederlande gehen. Da ich auch nicht unbedingt in Englisch ein As bin habe ich den von dir erwähnten Sprachbutton gesucht. Finde ihn aber nicht. Hast du einen Tipp für mich wo ich den finde? Ansonsten muss es halt so gehen. Freue mich auf meine erste Postkarte!

    • Also ich meinte mit dem
      Sprachbutton, dass ich die Seite postcrossing.com mir auf Deutsch anzeigen lassen kann. Leider muss ich meine Karten selbst in Englisch verfassen. Das Internet hat aber diverse Übersetzer, die Du nutzen kannst.

      • Genau so hatte ich es auch verstanden. Klar das ich die Karten selber in Englisch schreiben muss. Dafür reicht mein Englisch auch gut aus. Ich bin aber immer froh wenn ich auf einer Webseite auf der ich persönliche Angaben machen muss oder mit der ich arbeiten möchte auf deutsch schalten kann, da dort Wörter verwendet werden die nicht unbedingt zum einfachen Schulenglisch gehören. Es ist halt einfacher dann, aber ansonsten auch nicht unschaffbar.

  5. Moin moin,

    na das muss ich mir auch unbedingt angucken:) Gehört habe ich das schon mal aber nach gegoogelt habe ich noch nie.

    Danke für den Artikel…

    Greetz

  6. Ich habe gerade erst mit Postcrossing angefangen, bin aber schon vollauf begeistert. Interessant, dass sich Postcrossing derzeit gerade unter den Geocachern so sehr verbreitet.
    Heute kam wieder eine sehr schöne Karte aus Finnland an und es liegen schon wieder 2 frisch geschriebene Karten vor mir auf dem Tisch, die noch zur Post müssen. Sie gehen in die USA und die Niederlande.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s