Cache & Dog – Die Vorbereitung

Wieso setzt sich Frau Schatz mit diesem Thema auseinander? Sie hat doch keinen Hund, höchstens manchmal nen Vogel.
Ganz einfach: Familie Schatz bekommt vierbeinigen Familienzuwachs. Vor 4 Jahren mussten wir unseren geliebten Schäferhund Lena einschläfern. Nachdem wir sie mit 5 aus dem Tierheim geholt haben, hatten wir eine tolle Zeit. 7 wundervolle Jahre. Lange haben wir ihr hinterher getrauert. Nun sind wir wieder soweit…

Am Sonntag stand ein Familienausflug zum Tierheim an. Wir hatten aus dem Internet die Info von einem jungen Hund, der ausgesetzt worden ist. Genau diesen wollten wir uns ansehen. Zu seinem Glück hatte sich schon ein neues Zuhause gefunden. Die nette Dame vom Tierheim erzählte uns von ein paar Welpen, die zu vermitteln sind. Ein Blick und die Entscheidung traf unser Sohn…“Die ist süß und hat so weiches Fell!“ … und der kleine Fiffel hat sich sofort in unser Herz eingeschlichen.
Unser Zuwachs ist ein dreimonatiger Mischling aus Schäferhund, Boxer und Dogge. Wird also ne Nummer größer. Wir sind gespannt, wie viel größer.

Damit sich unser neues Familienmitglied gut einleben und wohlfühlen kann, müssen wir noch Einiges vorbereiten. Sämtliches Hundezubehör muss neu angeschafft werden, da wir damals alles verkauft bzw. verschenkt haben. Ein neues Gartentor ist fällig und die (noch) Kleene muss sich an uns gewöhnen. Jeden Tag fährt einer von uns oder alle zusammen zum Tierheim. Spazieren gehen, knuddeln und gewöhnen. Ich hatte ganz vergessen, wie sehr Hunde Lebensqualität schenken.

Unser Sohnemann darf der Kleenen einen neuen Namen ausssuchen. Das hat schon einige Lacher gebracht. Wer möchte schon gerne „Bernie das Brot“ heißen? Ein paar Tage hat Tim noch Zeit dazu.

Ich freue mich sehr, wenn wir die Kleene bei uns haben. Ein bisschen Gedanken macht mir die Welpenerziehung, denn da haben wir noch keine Erfahrung. Betonung auf noch! Neben Spielgruppe und Hundeschule werde ich auf jeden Fall diverse Dosen als Trainingsmaterial bereit halten. Schliesslich wird unsere Kleene ein Familien-Cacher-Hund.

Advertisements

4 Gedanken zu „Cache & Dog – Die Vorbereitung

  1. > Mischling aus Schäferhund, Boxer und Dogge

    Also ein reinrassiger Schäbodo… 😉

    > diverse Dosen als Trainingsmaterial

    Ausbildung zum Dosensuchhund? 😉

    Na dann schon mal viel Spaß mit eurem Cacher-Hunde-Nachwuchs!

  2. Dosensuchhund ist gut,
    Bei der zu erwartenden Größe empfehle ich noch eine Hundrucksack.
    Dann kann er die erweiterte Cacheausrüstung tragen .
    Oder Verpflegung für´s ganze Rudel

  3. Moin moin,

    Schöner Artikel. Da kann man sich gut hinein versetzten.

    Das mit der Erziehung bekommt ihr schon hin. So schwer ist das nicht. Ihr müsst nur konsequent bleiben 🙂

    Greetz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s