Der Tag an dem…

… mein Postfach explodierte oder International Geocaching Day.

Vor einiger Zeit flatterte eine Veranstaltungseinladung in mein Email-Account. „Nimmst Du an International Geocaching Day am 18. August teil?“
Zusagen, Absagen oder Vielleicht? Keine Frage – Zusagen natürlich! Cachen macht Spaß und ein schönes Souvenir lockte.
Allerdings war ich mit meiner Teilnahme nicht die Einzige. Und erst recht nicht mit meinem kurzen Fundpost an der Veranstaltungspinnwand. Manche machten es so wie ich – ein kleiner Tradi wegen der Hitze. Andere bezwangen T5er, was bei den gestrigen Temperaturen nichts für Sissis war. Kluge Cacher entschieden sich für Tauchcaches. So konnte ich gestern und heute vieles Lesen. Mein Fazit: Wir Cacher sind ein buntes, interessantes Volk und uns gibt es überall.

Advertisements

7 Gedanken zu „Der Tag an dem…

  1. Wir haben unser Souvenir durch die Teilnahme am Wewelsburg-Grillevent erhalten.
    Das war mal wieder supertoll. Besser kann man nicht an einen Punkt kommen… 😉

  2. Ich persönlich habe endlich mal den Abschlussbonus einer Stadtteilrunde absolviert, allerdings schon beim ersten Licht des Tages. Allerdings habe ich nicht ins Log geschrieben: Heute musste ich ja einen Cache machen, um das Souvenir zu bekommen. Das klingt so…sagen wir unfein.
    Genervt war ich allerdings von Logs einer Gruppe an einem meiner Caches (an dem ich mehrere Tage gearbeitet habe und auch etliches an Geld investiert hatte). Da wird geloggt mit: Da wir ja heute einen machen mussten, haben wir hier noch schnell mit XYZ vorbeigeschaut. Danke.
    Fand ich ehrlich gesagt etwas daneben. Heute finde ich es zwar immer noch daneben, aber es regt mich nicht mehr auf.

  3. Ich habe ebenfalls einen Nachtcache gemacht. Diesen haben wir zwar schon am späten Freitag abend begonnen, das Final hielten wir aber erst um 2.10 Uhr bei vergleichsweise angenehmen 26º C in der Hand. Perfekte Bedingung für das Souvenir also… 😉
    Den Rest des Tages haben wir – genau wie heute übrigens – hitzebedingt aufs Cachen verzichtet.

  4. Für solche Tge habe ich immer einige Tradis in der Homezone liegen lassen, welche ich ansonsten eher nicht suche. Überrascht fand ich dann ein Erstlingswerk, das zwar Im Wohnegebeit, aber mit small dose und guter Tarnung muggelsicher zu loggen war. 350 m mit dem Rad reichten auch für den heißen Tag um dieses Souvenier zu bekommen.

  5. Bei uns ploppte eine neue Dose in der Homezone auf, welche wir am Abend geholt haben. Ansonsten haben wir uns nämlich bei knapp 40 Grad nicht groß rausbewegt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s