Wenn Kinder Caches legen

Seit einiger Zeit sind immer mehr Kinder und Jugendliche, die sich in meiner homezone als Owner probieren. Sie locken an Orte, mit denen sie persönlich etwas verbinden oder von dem sie meinen Interessantes berichten zu können. Erfahrungsgemäß (meiner zumindest) sind hier in erster Linie Dosen zu finden, not more not less. Wenn Pappa oder Mama mitgeholfen hat, wird was Hochwertiges draus (leider keine Faustregel). Und was passiert nach dem Auslegen? Die Kids warten auf „ihre ersten Logmails“.

Und jetzt kommen wir „Großen“ daher. Kritisieren was das Zeug hält, lassen Massenlogs bzw. Shortlogs da. Alles in allem nicht wirklich schön für einen kindlich-jugendlichen Newbie im Haifischbecken der X-Tausend Highclass-Dosen-Finder. Ich finde Kritik generell gut, allerdings sollte sie positiv formuliert werden und konstruktiv sein. Machmal bietet sich dafür eher der direkte Kontakt via mail an.

Meine Bitte: Wenn aus dem Listing ersichtlich ist, dass es sich um einen kindlichen bzw. jugendlichen Neu-Owner handelt, seid nachsichtig und konstruktiv. Wir haben alle mal so angefangen. Manche Dosen von gesetzten Altcachern sehen heute noch nicht besser aus. Bedenkt, diese Neulinge können irgendwann die tollsten Dosen an genialen Locations legen, wenn sie nicht im Keim gefrustet und vergrault werden.

Advertisements

5 Gedanken zu „Wenn Kinder Caches legen

  1. Pingback: Z-Podcast #36 – Neues vom Dachboden › Geocaching (B)Logbuch: Blog + Podcast

  2. Wie war das doch gleich ….?
    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
    Wenn allles gleich nieder geredet bzw. geschrieben wird verliert man die Lust.

  3. Leider treffe ich auch immer öfters auf Logs von den Highclass-Dosen-Findern die an allem rumnörgeln. Ob es Angst vor den Nachwuchscachern ist, die einmal bessere Dosen legen könnten weiß ich nicht. Ich bin mir aber sicher, dass es leider zu viele Cacher gibt die im Netz unterwegs sind und nur nach solchen Caches oder Fehlern suchen um wieder Kanonenfutter zu haben. Die sollten sich lieber mal von der Tastatur entfernen und cachen gehen…

  4. Einfach immer freundlich bleiben, auch wenn es mal um Kritik geht. Prinzipiell sollte man immer so mit dem Gegenüber umgehen, wie man selbst behandelt werden möchte.

    Gerade wenn es um egagierte Kinder geht, sollte man auf jeden Fall das Positive sehen und Hervorheben. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, sollten auch konkrete Verbesserungsvorschläge gemacht werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s