Hmpf 

Da will ich mal eben (schon verkehrt) schnell (erst recht verkehrt) einen neuen Tradi in der homezone einsammeln (hypermega verkehrt). „Verlassenes Bänkchen“ und D1 zum Feierabend. Ach ich fahr erstmal einfach so zu dieser Bank und schaue mich um, denke ich.

 

Vor Ort ekel ich mich und schaue mich widerwillig um. Nix. Na gut dann doch mal mit Koos. 233 m Abweichung. Okay, hier bin ich komplett verlassen und verloren. Gut so denn außer Müll und Exkippen ist hier nichts.  

Auf zum wirklichen „Verlassenen Bänkchen“, an der ich auf dem Hinweg stumpf vorbei geradelt bin. Jetzt bin ich ja da. Und auch nach 15 Minuten bin ich noch da. Zu blind? Zu blöd? Nachdem ich mich rückversichert habe, war klar, dass dieses Döschen die Location verlassen hat. Somit passt der hint „Der Name ist Programm“. 

Also keinen Fund. Oder doch? 🙂

 

 

Advertisements

Das Offensichtliche

Am Samstag war ich seit Ewigkeiten mal wieder zum Dosensuchen unterwegs. Dabei fuhr ich einen Cache an, der laut Listing ziemlich easy sein sollte. Ein Spaziergang quasi. Ich also hin und anstatt in den Suchmodus zu gehen, war ich schon gefühlt beim Finden. Steht da ein kleines Hüttchen an dem so offensichtlich ein Lüftungsklappengedings dran ist. Macht ja hier überhaupt keinen Sinn, denke ich und mache an dem Kasten rum. Viel zu einfach, aber anscheinend gut zugemacht… Dann überkommen mich Zweifel, zumal mir ein Aufkleber einer Firma ins Auge sticht. Hatte ich vorher wohl „übersehen“. Zögern, Blick durch die Glastür ins Innere und dann war es klar. Wie gut, dass ich mich nicht mit roher Gewalt an dem Ding ausgelassen hab, sonst … Puuuuuuh. 

Und das Fazit: Das Offensichtliche ist nicht immer das Richtige!

Das Döschen hab ich schließlich mit offenen Augen ganz ohne Zerstörung finden können.

Wenn das nicht mal…

… ne gute Idee ist!

Gestern las ich ein Eventpublish der besonderen Art. Es gibt vieles, was Cacher zusammen machen (außer natürlich cachen). Mal lustig, mal nützlich, mal spannend, warum nicht mal hilfreich?

Ein Erste-Hilfe-Kurs für Cacher 

Wie oft stolpert man, weil die Nase am GPS klebt, über Diverses. Eine wirklich gute Idee, für die ich gerne ein bisschen Werbung mache.

Kein Schnaps im Wald :(

Was bin ich doch für’n Hegel. Da mache ich Werbung für ein Event und denke nicht mal an mich ähm ich meine natürlich den 17. Quartalscacher, den mein Kollege hennes1389 und ich für euch organisiert haben. An dieser Stelle möchte ich mich bei Dir hennes1389 bedanken, dass Du mich entlastest. Hast was gut bei mir….

                                               

                                                      

Noch mal in Kurzform: Quartalscacher – 25.4.15 ab 19 Uhr – Trattoria-Osteria Da Nico in Rietberg – will attend loggen.

Schnaps im Wald ;)

Lange ist es her….. Ja ich lebe noch und habe was zu sagen bzw zu schreiben (und mir fällt auch wieder was ein).

Gestern flatterte ein Publish rein, was mich angesprochen hat. Dies möchte ich mit Euch teilen. Ich stelle mir den jungen Kollegen vor, wie er da im Wald sitzt und wünsche ihm, dass sein Schnaps ganz viele nette Cacher anlockt. Ich drücke auf jeden Fall ganz feste die Daumen.