Der Jackpot nebenbei

Was tun, wenn die Akkus leer sind? Eneloops kaufen oder einen Kurztrip nach Holland. Herr und Frau Schatz entschieden sich für letzeres. In trauter Zweisamkeit (Ausnahme Cacherhund Luna) stand viel Bewegung auf dem Programm. Natürlich war das GPS mit 1000 Tradis gespickt. OK, das war ein bisschen viel für drei Tage, aber wer weiss, was kommt? Da will Frau Schatz lieber vorbereitet sein.
Ziel unserer Reise war das Kustcamp in Egmond aan zee. Die Sonne begrüßte uns, also ab in die Natur…

20120414-132958.jpg
Mit schmalem Gepäck ging es in die Duinen. Die erste lag mitten in Egmond. Wir kraxelten hoch und staunten rundum…
Der erste reale Länderpunkt in meinem Profil (die anderen sind virtuelle Jugendsünden, zu denen ich stehe).
Ein paar Meter weiter dann der Zugang in ein atemberaubendes Naturarreal. Den Duinenwächter konnten wir überlisten…

20120414-133447.jpg
Seine Kollegenkombo war glücklicherweise abgelenkt…

20120414-163048.jpg
Uns eröffnete sich eine wundervolle Landschaft…

20120414-163213.jpg
Nach ein paar Irrungen und Wirrungen von Frau Schatz (die T-Wertung wurde dabei mehr als verdoppelt) erreichten wir den ersehnten Tradi. Eine schöne Bastelarbeit…

20120414-163409.jpg
Danach wollten wir einen weiteren Tradi pflücken, verfransten uns ein bisschen und liefen an etwas vorbei, was mir sehr komisch vorkam. Stehengeblieben, am Kopf gekratzt, das könnte doch, umdrehen und genau in Augenschein genommen…. Und?
Es war das Final eines Multis, den wir aufgrund der Sprachbarriere wohl niemals gefunden hätten. Eine tolle Bastelarbeit, die das Cacherauge jedoch nicht Narren konnte.
Nach einigen Kilometern in der Natur wurden wir mit wirklich tollen Dosen belohnt. Seht selbst…

20120414-163909.jpg
Unser Fazit: Hier gibt es noch so viel zu suchen ähm zu sehen… Wir kommen wieder!

Advertisements

Es war einmal…

Es war einmal ein kleiner Hase. Alle nannten ihn Dave. Er war der Querulant in der Häschenschule. Tradition in rot, gelb, blau war im zuwider. Er wollte was neues machen. Alles nur anders.
„Ist doch ganz einfach“, dachte Dave.
„Das ganze Jahr Ostern!“
Nur wie? Seine Kollegen aus der Häschenschule lachten ihn aus. Keine Chance gegen den ganzen modernen Kram wie Wii oder Handy.
Dave grinste. „Das mache ich mir zu nutze!“
Er erntete nur Lacher und Kopfschütteln. Wer hätte denn schon geglaubt, dass irgendwann die Eier aus Plastik sind und es weltweit über eine Millionen davon gibt?

In dem Sinne…
Frohe Ostern an euch moderne Osterhasen und Eiersucher!

20120408-092740.jpg

Auch das noch…

Heute ist so ein Tag, an dem so einiges daneben gelaufen ist. Ich wollte eben Cachen gehen, habe aber Mist gebaut. Resultat war ein resettetes IPhone ohne Zugriff auf ICloud zwecks Backup. Und jetzt? Genau! Schokolade, Decke und bloggen. Stelle mir Herrn Musterdosensucher vor, dem das passiert. Es könnte auch Frau Musterdosensucherin sein…

Endlich frei. Nun aber nix wie los zum Suchen. Wo ist denn mein Cachebag? Nach 20 Minuten Suchen und Fluchen konnte er zwar nicht als erster Fund bei GC geloggt werden, obwohl die erhöhte Schwierigkeit da war. Wer auch immer ihn weggepackt hat, hinten oben auf den Schrank in der Abstellkammer, genutzt hat es nicht. Sanktionen? Ist mir Latte. Meine Antwort darauf ist ein lustiger T5-Klamotten-Stolperlauf durch die gesamte Bude. Wer austeilt, muss auch einstecken können.
Bevor der Herr aus der Tür rauscht, fällt ihm ein, dass die PQ noch erneuert werden muss. Mal eben den Läppi angeschmissen, um selbiges nachzuholen. Warum nur ist in solchen Momenten die Technik so langsam?
Nachdem diese Hürde genommen ist, flitzt Herr Dosensucher zum Cachemobil. Die werte Gattin war damit unterwegs und der Tank ist leer. Na warte, ich mach später das Haarspray alle.
Zum Glück ist die Tanke ganz in der Nähe und dort liegt ein Tradi, den er mal eben einsammeln kann. Kurz vorm Ziel das Garmin an, soll sich schon mal orten. Herr Dosensucher parkt, schaut aufs Display und wundert sich. Immer noch dunkel. Wahrscheinlich die Akkus… Verdammt, er hat kein Ersatz, denn die sind in der Fernbedienung gelandet. Nicht schlimm, dann wird das Tanken noch ein bisschen teurer. Flott die neuen Batterien rein und dann Geocache raussuchen. Moment, was ist das? Wo ist hier die versteckte Kamera? Er hat keinen Cache auf dem Gerät. Die PQ ist futsch. Hilft nix, Kehrtwende und alles auf Anfang. Nach dreimaligem Prüfen ist alles gut. Jetzt kann es also wirklich ohne Zwischenspiele oder Pannen, dreimal auf Holz endlich in die Natur. Auf Stadt und Stress hat Herr Dosensucher nun kein Bock mehr. Der gewählte Multi wird ihn versöhnen. Ganz bestimmt.
Kaum angekommen fängt es an zu regnen. „Natürlich! Murphy ist ein Arschloch“ flucht Herr Dosensucher. An Station eins, einer Bank, sitzt ein Liebespaar. Sie sind es noch nicht lange. Die Knutscherei dauert ewig und unser werter Kollege kommt sich wie ein Spanner vor. Schließlich reicht es ihm. Er setzt sich neben das Paar. Raucht sich eine und noch eine und noch eine. Wer hier wohl gewinnt? Egal, bis zum Lungenkrebs. Hier weiche ich nicht…
Zum Glück reichen schon 5 Zigaretten und bittböse Blicke zum verunsichern. Können sich Teenies nicht woanders rumlümmeln?
So dehnt sich das Tagesdrama auf den Multi aus. Hundemuggeln, Jagdpächter, jagende Muggelhunde…
Das lowlight des Tages ist die gemuggelte Finaldose. So nicht! Wäre ich mal im Bett geblieben!

Genau, sagt Frau Schatz… Ich habe es so gemacht in weiser Voraussicht… Und konnte kuschelig warm diese Geschichte schreiben.

Blogurlaub

Meine lieben Kolleginnen und Kollegen!

Ich bedauere, Euch mitzuteilen, dass es in der nächsten Zeit ziemlich still sein wird.
Die Autorin-Akkus sind leer. Familie Schatz braucht ne Auszeit. Ich habe beschlossen, diese Auszeit ebenfalls auf online-Aktivitäten zu beziehen. Meint zurück in die Steinzeit, zurück zur Natur, kein Blogschreiben, keine Emails, kein Twitter. Nur Familie, Meer, hoffentlich viel Sonne, Radfahren und wonachns der Sinn steht.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Zeit. Ab Mitte August geht es hier weiter.

meinschatz71

Sonntag Abend bei GC

Jedes mal das gleiche. Halb Deutschland loggt. Und wenn ihr schon dabei seid….

Am 23. Juli findet der 3. Quartalscacher statt. Passend zum Start der Sommerferien haben wir für Euch ein Grillbüfett organisiert.
Also nicht lange zögern, denn OWL ist immer eine Reise wert.
Über ein „will attend“ freuen sich Ladune und ich.

Winterfest

Nun hält er Einzug – der Winter. Alle Owner überprüfen Ihre Einträge bei GC und setzen das Icon „auch bei Schnee findbar“. Manches wird abgebaut und eingelagert. Und dann?

Zeit für Fragezeichen. Muckelig daheim. Füsse hoch, Läppi auf dem Schoss. Kopfzerbrechen. Wie geht das denn? Wo finde ich Hilfe dazu?

Ich habe mir im letzten Winter so einiges zusammengesucht, was ich gerne mit Euch teilen bzw. erweitern möchte. Meine Toolsammlung für Fragezeichen: Werde in den nächsten Tagen hier entsprechendes einstellen und bitte Euch um Mithilfe. Umrechnungstool, Verschlüsselungen, und was es da noch an hilfreichen Links gibt. Eure Vorschläge könnt Ihr entweder posten oder mir per mail schicken (siehe Kontakt). Vielen Dank!