Gruß aus dem Nirgendwo

Hallo, mein Name ist Frau Schatz…
Vor Urzeiten habe ich den letzten Artikel in diesem Blog geschrieben. Damals, ja ach jaaaaa da war alles anders. Da hatte ich noch Zeit zum Dosensuchen. Draußen im Wald. Zu Fuß, mit Elektra oder mit Else. Mit innerer Ruhe offen für die Natur zum Akku aufladen. Dort fand ich die Inspiration zum Schreiben.
Und heute? Ich suche Tupperdosen in meiner Küche, schreibe Einkaufszettel anstatt Logs bzw. Blogartikel. Der T5er war bis vorgestern noch in meinem eigenen Haushalt, D5er sind so einige Bücher, durch die ich mich lesen darf.
Aber ich sehe ein Licht (und damit meine ich nicht eines der drei Adventslichter).
Geschichten will ich schreiben. Zum Nachdenken oder zum Lachen und meinen Lesern damit Freude machen (oder Puls).
Über diese Zeilen bin ich gestolpert. Hat nix mit Cachen zu tun, aber vielleicht wollt ihr ja Schmunzeln

Denkt Euch ich hab das Christkind gesehen,
ich hab’s überfahren, es war ein Versehen –
Ich hatte gerade die Äugelein zu
und träumte beim Fahren in himmlischer Ruh.
Das Christkind hatte in dieser Nacht
Bekanntschaft mit meinem Kühler gemacht.

Später sah ich dann den Weihnachtsmann,
er feuerte grad sein Rentier an.
Ich überholte den langsamen Wicht,
doch sah ich den Gegenverkehr dabei nicht.
Ich wich grad noch aus, doch leider nicht Santa,
ein kurzes Rumsen – er klebte am Manta.

Am Ende sah ich noch den Nikolaus,
er stürmte von rechts aus dem Freudenhaus.
Er kam ganz hektisch über die Kreuzung gelaufen
um sich am Automaten neue Präser zu kaufen.
Mein Auto und mich hat er wohl nicht gesehen,
jedenfalls blieben nur seine Stiefel stehen.

So ist die Moral von dem Gedicht:
Fahr zu schnell dein Auto nicht!!!
Denn als ich zu Haus war, da musste ich heulen:
Mein schöner Wagen, der hatte 3 Beulen,
Vom Nikolaus, vom Christkind und vom Weihnachtsmann –
nächstes Jahr fahr ich mit der Strassenbahn!

Und wer mich nun Steinigen möchte: Werft mit Petlingen bzw. Logbüchern, denn mein Vorrat ist erschöpft!

Thumbs down und Senf dazu

Kurzmitteilung

Liebe Leser!

In vielen Blogs wurde das Thema des „neuen Blogrankings“ der grünen Hölle erklärt und bewertet. Da es uns Blogger gleichermaßen trifft, möchte ich meinen „Senf“ dazugeben:

Reviewen von Blogartikel brauche ich persönlich nicht. Bin mein eigener Reviewer. Ich lese, was mich interessiert. Und das ist es absolut unerheblich, wie viele Bewertungen (egal ob positiv bzw. negativ) vorgenommen wurden. Und mal im Ernst, was sagen diese Bewertungen eigentlich aus? Nichts! Was dem einen gefällt, ist für andere eine Zumutung. Viele Blogs bekommen per se eine schlechte Bewertung, weil…. ja warum nur? Man weiss es nicht.

Mein Blog zählt oft zu den Kandidaten, die durch das neue Ranking hinten über fallen. Und die Konsequenz? Soll ich jammern und klagen? Meinen Stil ändern, nur um vielleicht „drin zu bleiben“? Im Leben nicht! Verbale Freiheit!!! So ist es und wird es bleiben. Ich schreibe über die Themen, die mir wichtig sind und freue mich, dass Ihr den Weg zu mir findet. Zunehmend mehr über den direkten Weg. Ich danke Euch, meine lieben Leser für die Treue.

Mein Geheimtipp: Abonniert mich und meine Kollegen einfach, dann seid Ihr immer up-to-date. Ganz ohne „Zensur“ von wenigen.

Und an meine Blogger-Kollegen: Wir lassen uns von so was doch nicht klein kriegen, oder?

Wenn Missionen im Sande vertrudeln

Nein, es handelt sich nicht um die Entdeckung neuer Energieressourcen oder den Weltfrieden, sondern um einen kleinen Travelbug. Mein ms71-Memorandum-TB (kurz MMT).
Jeder Finder hat die Möglichkeit, seine Geschichte zu erzählen. Vielleicht ein schönes Cachererlebnis, oder was auch immer. Aus diesem Grund sollte MMT von Cache zu Cache innerhalb von Deutschland reisen
Die Idee: Allen Findern, die wollen, eine Plattform zum Geschichten-Erzählen in meinem Blog zu bieten.

Und wie sieht die Realität aus???
Traurig, leer und öde. Mittlerweile ist MMT in Holland gelandet. Schade, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich im Logbuch noch was tut. Schließlich führen wir Cacher doch ein spannendes Leben. Warum nicht mal darüber schreiben?
Meine Bitte: Wenn ihr diesen kleinen Fiffel findet…

traut Euch!

Bloggeburtstag

Unglaublich, aber wahr! Seit einem Jahr gibt es diesen Blog, schreibe ich über alles, was mir zum Thema „Geocaching“ einfällt. Mal ernsthaft, manchmal nachdenklich, oft ironisch aber meist mit Humor.
In dieser hat sich unter dieser Adresse so einiges bewegt. Hier ein paar Fakten aus meiner Blogstatistik

237 geschriebene Artikel
783 genehmigte Kommentare
21 registrierte Abonnenten
und bis jetzt für mich unglaubliche… 81.535 Besucher!!!

Innerhalb meines ersten Jahres als Bloggerin gab es viele schöne Momente, manchmal ereilte mich aber auch das böse Bloggerschicksal. Gehört dazu und auf „Regen“ folgt stets „Sonnenschein“.
Diesen Blog gibt es, weil Ihr ihn lest. Ich bedanke mich für Eurer Interesse und freue mich auf weiterhin viele spannende Dinge, über Dich ich Euch berichten kann. Mit denen ich Euch zum Schmunzeln bringe oder über die Ihr nachdenken oder Euch (auf)regen könnt.

Und zum guten Schluss… lasse ich für Euch singen

Bin ich käuflich?

Diese Frage muss man sich stellen, wenn man findigen Werbeaktionen auf den Leim gehen möchte. Aktuell kann man seinen Blog für ein Shirt prostituieren…

Ich werde den Link nicht nennen, sondern kurz die Aktion beschreiben: Um an ein Gratis-T-Shirt zu kommen, muss ich einen Werbelink auf meinen Blog setzen. Erst dann darf ich ein online-Formular ausfüllen. Nach 2-3 Tagen wird die Seriösität meiner Seite geprüft. Wenn alles passt bekomme ich ein Gratis-Shirt. Das verspricht man mir, sogar mit Ausrufezeichen!

Und da alles, was in der Werbung versprochen wird… ne ne, so nicht!!! Ich kann nur sagen Frau Schatz kann bisweilen dumm sein, aber so dumm isse nicht. Den Ausgang der Geschichte kenne ich:

Wir bedauern ihnen mitteilen zu müssen, dass…

Aber es sei jedem Blogger freigestellt, ob er mitmacht oder nicht. Ich tue es nicht! „Das letzte Hemd“ kaufe ich mir selbst.

Blogwerbung

Ich bin heute in schrägen Stimmung. So was ist gut, um Neues zu entwickeln. Irgendwie rauschen mir ein paar Ideen durch den Kopf, was Werbung und Blog anbetrifft.

Blogger schreiben in erster Linie, weil sie Lust dazu haben. Noch mehr Spaß macht es allerdings, wenn es Leser gibt. Das Sahnehäubchen sind Kommentare und Verlinkungen. Sicherlich auch Rankings bei Onkel Google. Und was tut mann/frau, damit alle dies passt? Interessanter – was könnte man tun? Hier die Zukunftswerkstatt mit bzw. ohne Realitäts-Teilbezug.

Verlosungen sind ein beliebtes Mittel. Mit Caching-Zubehör wie Lampen, Coins und dergleichen mehr sind sie Standard. Ich ziehe vor dem Engagement den Hut. Obwohl man in Leserkreisen Sättigungstendenzen ausmachen kann. Viel spannender sind Verlosungen von Caches, bei denen jeder wohl gern Owner wäre. Beispielsweise Enigma#1.
Wahlweise können Locations verlost werden. Der regionale Bezug ist ein Vorteil von Lokalmatadoren, die eine Region unter Besatz haben (in meiner Region ist Bubesien ein Begriff).

Was wäre noch denkbar? Aus der Werbung wissen wir „Sex sells!“. Entblättern ist voll im Trend. Wer jetzt meint ich würde selbiges tun, den muss ich gleich enttäuschen (oder beruhigen). Übertragen wir es auf Dosen: eine Fotostrecke von kniffligen Multis veröffentlichen, bei der sämtliche Stationen abgelichtet sind. Spoiler-to-go. Allerdings muss man trotzdem noch dran lang laufen und Variabeln o.ä. sammeln, denn ein gewisses Maß von Aktion soll erhalten bleiben.

Was könnte Leser noch reizen? Reiz? Reizworte, na klar. Polizei, Tod, Unfall sind zum Beispiel Quotenfänger. Und wenn das nicht reicht, dann ist Enthüllungsbloggismus gefragt. Namen von Sissicachern. Welcher Reviewer hat wie große Füße? Welcher Cacher ist mit welcher Cacherin zusammen? All die wichtigen Fragen, des neugierigen Smartphone-Cachers.

Last but Not least – Logfreigaben! Wer meinem Blog via Fratzenbuch oder Vogelschwarm weiterhilft, der darf meinen Cache XY loggen.

So, liebe Leser, Ihr wisst, was möglicherweise auf euch zukommt. Liebe Bloggerkollegen, nun geht’s ab mit der Quote.

Und für uns alle: Lachen ist gesund! Schmunzeln hilft gegen Falten!